Voll verdreht, blockiert oder unter Druck – Physiotherapie als Kunstprojekt an der Realschule in Wangen

Die Zusammenarbeit der Physiotherapiepraxis artphysio und der Johann-Andreas – Rauch-Realschule geht in die zweite Runde.

„Die Schüler haben typische therapeutische Beschwerdebilder sehr interessant umgesetzt“, freut sich artphysio-Inhaber Artur Müller über die Fotos.

Bis vor kurzem hingen im Eingangsbereich der Praxis noch Schülerbilder der ersten Aktion mit der Wangener Realschule. Das damalige Motto: gesundes Gemüse. Nun schmücken Fotos die Wände der Praxis.

Voll verdreht, blockiert oder unter Druck sind nicht nur Themenfelder, die Patienten betreffen“, erklärt Diana Grünkorn, die gemeinsam mit A. Müller dieses Projekt initiierte. „Auch Schüler haben dazu eine Anbindung.“ Die Neuntklässler beschäftigten sich im Kunstunterricht mit den Begriffen: verdreht, blockiert, unter Druck. Schließlich fanden sie ihren eigenen kreativen und sehr persönlichen Zugang dazu. Einige dieser Fotos werden in den nächsten Wochen im Eingangsbereich der Praxis in der Ravensburgerstr. 13 zu sehen sein.

„Für die Schüler ist es stets eine wunderbare Erfahrung, wenn ihre Werke auch außerhalb des Schullebensraumes positive Beachtung finden. Auch das ist uns als Realschule sehr wichtig!“, so D. Grünkorn.

Erste positive Resonanz zeigte die Bäckerei Fidelisbäck in Wangen, indem sie jeden Schüler mit einem Gutschein belohnte.

Nun warten die Schüler, Lehrerin und das artphysio- Team gespannt auf die Reaktionen der Patienten.